Nordkorea hält an Atomwaffen fest

Aggressive Töne

© AP

Nordkorea hält an Atomwaffen fest

Nordkorea hat am Jahrestag des Beginns des Korea-Kriegs (1950-53) mit aggressiven Tönen die angespannte Atmosphäre auf der koreanischen Halbinseln weiter angeheizt. In einem Leitartikel der offiziellen Zeitung "Rodong Sinmun" zum Kriegsbeginn bekräftigte Nordkorea am Donnerstag, auf seine Atomwaffen niemals verzichten zu wollen. In einem Kommentar drohte es zugleich, dass Südkorea im Falle einer Aggression "feurige Schauer der atomaren Vergeltung" treffen würden. Der Bruderkrieg auf der koreanischen Halbinsel hatte am 25. Juni 1950 mit einem Angriff nordkoreanischer Verbände auf Südkorea begonnen.

Nordkorea unterstellte den USA erneut, eine "feindselige Politik" zu betreiben und mit ihrer jüngsten Bekräftigung eines "atomaren Schutzschilds" für Südkorea versuchen zu wollen, einen Krieg zu provozieren. Der Schutzschild würde Nordkorea eine stärkere Rechtfertigung dafür geben, über eine nukleare Abschreckung zu verfügen, hieß es weiter in dem Kommentar von "Rodong Sinmun".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen