Waffenlager an Grenze zu Gazastreifen entdeckt

Naher Osten

© AP

Waffenlager an Grenze zu Gazastreifen entdeckt

Während bei neuerlichen Gefechten in Gaza zwischen Anhängern der Fatah und der Hamas ein Palästinenser erschossen wurde, ist in Ägypten ein Waffenlager entdeckt worden. Die Beamten hätten nahe der Grenze zu dem Palästinensergebiet im Sand ein Versteck mit Panzerfäusten und Handgranaten gefunden. Die Waffen sollten anscheinend in den Gazastreifen geschmuggelt werden. Die Gegend nahe des Grenzübergangs Rafah werde abgesucht, zu Festnahmen sei es jedoch bisher nicht gekommen.

Bereits mehrere Verstecke ausgehoben
Im vergangenen Jahr hat die ägyptische Polizei auf der Sinai-Halbinsel zahlreiche versteckte Waffenlager ausgehoben. Israelischen Angaben zufolge gelangen die meisten Waffen über den Schmuggel von Ägypten aus in die Hände von Palästinensern im Gazastreifen.

Vor einer Waffenruhe mit Israel Ende November vergangenen Jahres feuerten palästinensische Extremisten aus Gaza regelmäßig Raketen nach Israel ab.

Hefitge Schießereien in Gaza
Bei neuen Zusammenstößen zwischen Hamas- und Fatah-Kämpfern im Gaza-Streifen ist am Sonntagmorgen ein Palästinenser erschossen worden. In der Nacht kam es an etwa zehn verschiedenen Orten zu heftigen Schießereien.

Hamas-Aktivisten griffen die Zentrale der palästinensischen Polizei an und feuerten Granaten auf ein Ausbildungszentrum der Präsidentengarde.

Versöhnungssprechen auf saudische Initiative
Am Dienstag wollen Präsident Mahmoud Abbas und Hamas-Führer Khaled Mashaal in Mekka zu einem Versöhnungsgespräch zusammenkommen. Die Initiative dazu ging von dem saudischen König Abdullah aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen