27. Mai 2009 17:52

Zurück zum Ursprung 

Hofer setzt Zeichen gegen Klimawandel

Die CO2-Einsparung durch die Hofer-Marke „Zurück zum Ursprung“ entspricht 445.000 Lkw-Brennerfahrten. Alle Produkte sind ab Juli „bio“.

Hofer setzt Zeichen gegen Klimawandel
© APA

79 % der Österreicher wollen laut einer aktuellen Karmasin-Studie einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Dem trägt Hofer Rechnung und versieht ab sofort alle 89 Lebensmittel der Eigenmarke Zurück zum Ursprung mit einem CO2-Fußabdruck. Dieser gibt an, wie groß die CO2-Ersparnis bei diesen Produkten im Vergleich zu herkömmlichen Lebensmitteln ist.

Die Klimaschutz-Kennzeichnung wird anhand von Untersuchungen des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) erstellt. „Auf Basis des Zurück-zum-Ursprung-Jahresumsatzes entspricht die jährliche CO2-Einsparung gegenüber herkömmlichen Produkten 16 Millionen Lkw-Kilometern“, erklärt Thomas Lindenthal, Projektleiter des FiBL. Das sei vergleichbar mit rund 400 Erdumrundungen am Äquator mit dem Lkw oder 445.000 Lkw-Brennerfahrten.

Ab Juli alles „bio“
Neben der neuen CO2-Kennzeichnung werden ab Juli auch Milch und Milchprodukte der Linie „Zurück zum Ursprung“ zur Gänze biologisch. Damit ist die gesamte Palette der Marke „bio“.

Zuwächse
Insgesamt entwickle sich die Marke positiv, sagt deren Initiator Werner Lampert: „Wir haben zweistellige Zuwachsraten“, obwohl der gesamte Bio-Markt rückläufig sei.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |