Anteil der Online-Shopper seit 2003 vervierfacht

2,6 Millionen Österreicher kaufen im Internet ein

Das Online-Shopping wird in Österreich immer beliebter. In den letzten zwölf Monaten haben bereits 2,6 Mio. Menschen im Alter von 16 und 74 Jahren Waren oder Dienstleistungen im Internet gekauft, das entspricht 41 Prozent der Bevölkerung dieser Altersgruppe. Das ist das Ergebnis einer telefonischen Befragung, die die Statistik Austria von Februar bis April durchgeführt hat.

Seit 2003 sei der Anteil der Internet-Käufer um 30 Prozentpunkte auf das Vierfache gestiegen, heißt es in der Erhebung mit dem Titel "Computer- und Internetnutzung in Haushalten 2009". Die größten Anteile an Online-Shoppern findet man in den jüngeren Altersgruppen: 62 Prozent der 25- bis 34-Jährigen haben das Internet für Einkäufe genutzt, bei den 16- bis 24-Jährigen waren es 58 Prozent. Ab der Altersgruppe der 35- bis 44-Jährigen nimmt der Prozentsatz der Online-Shopper ab. Am geringsten ist der Anteil bei den 65- bis 74-Jährigen mit sieben Prozent.

Der Anteil der Männer, die im Internet einkaufen, ist noch immer höher als jener der Frauen: Während 1,4 Mio. Männer (46 %) online shoppen, nutzen rund 1,2 Mio. Frauen (36 %) das Internet für Einkäufe. Der geschlechtsspezifische Unterschied ist in allen Altersgruppen erkennbar.

Von den 2,6 Mio. Personen, die das Internet für Einkäufe genutzt haben, lebten 2,1 Mio. in Haushalten mit Breitbandanschlüssen. Weiterhin zählen "Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, E-Learning-Materialien" neben "Kleidung und Sportartikel" sowie "Reisen und Urlaubsunterkünfte" zu den beliebtesten Produkten bei Online-Shoppern.

In den letzten drei Monaten vor dem Befragungszeitpunkt haben 72 Prozent der Personen im Alter von 16 bis 74 Jahren das Internet überhaupt genutzt, das entspricht hochgerechnet rund 4,5 Mio. Personen. Seit 2002 ist dieser Anteil um 35 Prozentpunkte gestiegen, hat sich also ungefähr verdoppelt.