General Electric mit weniger Umsatz

Im 4. Quartal

General Electric mit weniger Umsatz

Umsatzrückgang zur Vorjahresperiode von 41,4 auf 38 Mrd. Dollar.

Der US-Mischkonzern General Electric hat angesichts der Konjunkturflaute in den USA und der Euro-Schuldenkrise einen Umsatzrückgang verbucht. Im vierten Quartal seien 38 Mrd. Dollar (29,4 Mrd. Euro) nach 41,4 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum eingenommen worden, teilte der Siemens-Konkurrent am Freitag vor US-Börseneröffnung mit.

Analysten hatten mit einem Umsatz von 40,03 Mrd. Dollar gerechnet. Den Betriebsgewinn gab der Hersteller von Flugzeugtriebwerken, Eisenbahnlokomotiven und medizinischen Geräten mit 0,39 Dollar je Aktie an.

GE-Chef Jeff Immelt will das Europa-Geschäft umbauen, "um damit auf die Marktbedingungen einzugehen". Er nannte zunächst keine Details. Immelt zeigte sich zuversichtlich, in diesem Jahr ein zweistelliges Gewinnwachstum in der Industrie und in der Finanzsparte zu erreichen.

Die GE-Aktie gab nach Vorlage der Ergebnisse im vorbörslichen Handel knapp drei Prozent ab.