A-Tec - Finanzgruppe Penta will ein "Angebot" legen

Die tschechisch-slowakische Investmentgruppe Penta wird ein Angebot für die insolvente Firma A-Tec vorlegen, bestätigte Penta-Sprecher Martin Danko den Bericht des "WirtschaftsBlatts" der APA am Mittwoch. Von einem "Angebot zur Übernahme" der A-Tec wollte er aber nicht sprechen, es werde nur ein "Angebot" geben. Man werde es so vorlegen, dass der festgelegte Termin 30. Juni eingehalten werde.

Das "Angebot" wird laut dem Sprecher eine von Penta kontrollierte niederländische Gesellschaft legen. "Weitere Einzelheiten wollen wir dazu nicht sagen", so Danko zur APA. Laut dem "WirtschaftsBlatt" hatte Danko ein Offert für die gesamte A-Tec angekündigt und hinzugefügt: "Die Gruppe wäre ein Investment, das perfekt zu uns passt."

Bisher hatten die Penta-Leute lediglich Kontakte zu A-Tec bestätigt. Penta wurde 1994 gegründet. Sie investiert vor allem in den Einzelhandel, Gesundheitswesen, Maschinenbau, Energieindustrie, Telekommunikationen und Privat-Bankwesen.