Kovats bleibt im Chefsessel

A-Tec

Kovats bleibt im Chefsessel

Firmengründer Mirko Kovats bleibt vorerst Vorstandsvorsitzender.

Die insolvente A-Tec Industries wird weiterhin von Firmengründer Mirko Kovats geleitet. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs von A-Tec-Anleihegläubigern am vergangenen Freitag. Kovats hatte zuvor angeboten, seine Funktion als Vorstandsvorsitzender abzugeben.

"Wir haben das Angebot diskutiert, sind aber zu keinem abschließenden Ergebnis gekommen", sagte Gläubigersprecher Hans-Georg Kantner am Montag. In einer Woche werde man weiterdiskutieren. Das Thema war in einem Kreis von Vertrauensleuten von A-Tec-Anleihezeichnern debattiert worden. Der Charakter des A-Tec-Sanierungsverfahren ("mit Eigenverwaltung") hat sich bisher nicht verändert.

Gläubigertreffen am 15. Dezember
Entscheidungshilfen über die Weiterführung des Verfahrens oder die Einleitung eines Konkurses erwarten sich die Gläubiger von einen Bericht über den Vermögensstatus durch den Sanierungsverwalter. Bis dahin soll das Angebot an die Gläubiger "konkretisiert und verbessert" werden. Das Gläubigertreffen ist für den 15. Dezember angesetzt.

Da zahlreiche operative Gesellschaften der insolventen AE&E dabei seien, Pleite anzumelden, "werden die Haftungen der A-Tec für diese Firmen mit großer Wahrscheinlichkeit schlagend", sagte Kantner. Die Schweizer Müllverbrennungsfirma Von Roll Inova, die als werthaltig gilt, soll wegen zahlreicher Zwischenholdings für die A-Tec aber deutlich schwieriger zu verkaufen sein als die an Andritz abgegebene AE&E Austria.

AE&E Inova hat Insolvenz beantragt
Neben der AE&E Australia, die die verhängnisvollen Kraftwerksprojekte durchführte, hat auch die AE&E Inova (Ratingen) bereits Insolvenz beantragt. Für weitere AE&E-Unternehmen wie die Inova selbst oder Babcock Spanien seien Insolvenzen angekündigt, aber noch nicht bestätigt, sagte Kantner: "Die Holding ist selbst insolvent und steht für Zuschüsse oder Garantien nicht mehr zur Verfügung. Dadurch sind die Landesgesellschaften gezwungen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen."