Absturzgefahr: Ikea ruft Lampen zurück

Vorsicht

Absturzgefahr: Ikea ruft Lampen zurück

Artikel teilen

Die Produkte Hyby, Lock und Rinna können von der Decke fallen.

Das schwedische Möbelhaus Ikea ruft die in großer Zahl verkauften Deckenlampen mit den Produktnamen Hyby, Lock und Rinna zurück. Grund der Maßnahme: Solche Lampen können von der Decke fallen.

Passiert ist das bereits, in mehreren Fällen gab es Verletzte, teilte Ikea am Dienstag in einer Aussendung mit. Das Möbelhaus nimmt die Lampen ohne Einkaufsbeleg zurück, der Kaufpreis wird erstattet.

Mehr als 500.000 Stück in Österreich verkauft
Ikea hatte die betroffenen gläsernen Lampen weltweit im Sortiment. Von Lock wurden seit 2002 allein in Österreich mehr als 520.604 Stück verkauft worden, von Hyby seit 2012 gut 29.000. Rinna wurde lediglich in elf europäischen Ländern und in China verkauft, nicht aber in Österreich.

Weitere Informationen gibt es auf ikea.at oder unter der Telefonnummer 0800/081-061.

 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo