Airbus macht Deal nach Russland perfekt

Erstmals verkauft Airbus seinen doppelstöckigen Airbus A380 nach Russland. Die nach Aeroflot zweitgrößte russische Fluglinie Transaero besiegelte am Donnerstag in St. Petersburg den Vertrag über vier A380 zum Listenpreis von insgesamt 1,7 Mrd. US-Dollar. Der tatsächliche Kaufpreis liegt vermutlich deutlich niedriger.

Finanziert wird das Geschäft mit Hilfe der staatlichen russischen Außenhandels- und Entwicklungsbank VEB. "Das ist ein historischer Moment für Airbus", sagte Airbus-Vizepräsident Christopher Buckley nach der Vertragsunterzeichnung am Rande des Internationalen Wirtschaftsforums. Die Maschinen sollen ab Anfang 2015 im Einsatz sein. Die Unternehmen hatten bereits im Herbst 2011 eine Grundsatzvereinbarung geschlossen. Nun hofft der europäische Flugzeugbauer auch auf einen Deal mit der größten russischen Fluglinie Aeroflot. Es gebe bereits eine gemeinsame Arbeitsgruppe, sagte Buckley. Einen Vertrag werde es aber "nicht morgen" geben.