Finanzielle Lage leicht verbessert

Alitalia operativ wieder in den schwarzen Zahlen

Bei der seit Jänner vollprivatisierten Alitalia hat sich die finanzielle Lage leicht verbessert. Im dritten Quartal 2009 verzeichnete die italienische Fluggesellschaft ein positives operatives Ergebnis von 15 Millionen Euro. Im ersten Quartal hatte das Unternehmen noch Verluste von 210 Millionen Euro gemeldet. Im zweiten Quartal hatte sich der Verlust auf 63 Millionen Euro reduziert. Der operative Verlust des Unternehmens betrug in den ersten drei Quartalen somit 258 Millionen Euro, teilte Alitalia mit.

In den ersten neun Monaten dieses Jahres betrug der Umsatz 2,120 Milliarden Euro. Allein im dritten Quartal lag er bei 838 Millionen Euro. 6,3 Millionen Passagiere flogen im dritten Quartal mit Alitalia. Der Platzauslastung stieg von 65 Prozent im zweiten Quartal 2009 auf 74 Prozent.

Alitalias Anteil auf dem italienischen Markt lag im dritten Quartal bei 53 Prozent, auf internationaler Ebene bei 20 Prozent. Die Nettoverschuldung des Unternehmens betrug per 30. September 831 Millionen Euro. Per 30. Juni 2009 lag sie noch bei 770 Millionen Euro. Die höhere Verschuldung ist den Investitionen zur Erneuerung der Flotte zuzuschreiben, so das Unternehmen.