Arbeitslosigkeit in Italien mit 8,6 Prozent stabil

In Italien ist die Arbeitslosigkeit im Dezember gegenüber dem Vormonat auf 8,6 Prozent unverändert geblieben. Die hohe Jugendarbeitslosigkeit stieg weiter um 0,1 Prozent an. Damit waren 29 Prozent der Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren ohne Arbeit, teilte Italiens nationales Statistikamt Istat mit.

Italiens Arbeitsminister Maurizio Sacconi zeigte sich über die Entwicklung der Beschäftigung im laufenden Jahr optimistisch. "Der Arbeitsmarkt ist stabil, die Arbeitslosigkeit wächst nicht. Italiens Arbeitslosenrate liegt fast 1,5 Prozentpunkte unter dem europäischen Durchschnitt, was durchaus positiv ist", kommentierte Sacconi.

Der Minister bemängelte, dass der Wirtschaftsaufschwung, der in Europa zu spüren sei, nicht zur Schaffung neuer Arbeitsplätze führe. "Die Ungewissheit um die künftige wirtschaftliche Entwicklung führt zu einer beschränkten Zahl neuer Jobs", meinte Sacconi.