Atrium steigerte Mieterlöse im Halbjahr, Vorsteuergewinn sank

Die börsenotierte Immobilienfirma Atrium, ehemals Meinl European Land (MEL), hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahrs 2012 ihre mit dem Vorjahr vergleichbaren Nettomieteinnahmen um sieben Prozent auf 76,3 (71,3) Mio. Euro gesteigert, der Gewinn vor Steuern ging jedoch um etwa 20 Prozent auf 90,9 (113,7) Mio. Euro zurück, teilte das Unternehmen Freitagfrüh ad hoc mit. 33,0 Mio. Euro dieser Gewinnzahl stammen aus der Höherbewertung von Immobilien. Die Buchwerte pro Stammaktie (NAV) erhöhten sich.

Der Wert des Einkommen erzielenden Portfolios der Gruppe betrug zum Stichtag 2,147 Mrd. Euro. Rachel Lavine, Vorstandschefin des Unternehmens, spricht von einem "niedrigen Aktivitätsniveau im Investmentmarkt", kündigt aber an, "weiterhin nach passenden Erwerbsmöglichkeiten in unseren Kernmärkten Ausschau halten".

Mehr dazu