AT&S schließt Werk in Klagenfurt per Jahresende

Der börsenotierte Leiterplattenhersteller AT&S schließt sein Werk in Klagenfurt mit Jahresende 2013. Der Standort könne aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht mehr fortgeführt werden, sagte AT&S-Vorstandschef Andreas Gerstenmayer am Dienstag zur APA. Für die betroffenen 109 Mitarbeiter werde ein Sozialplan angestrebt.

"Nachdem einer der potenziellen Interessenten abgesagt hat, mussten wir feststellen, dass wir keine Alternative haben, um diesen Standort weiterführen zu können", so der CEO. Am Standort Klagenfurt werden einseitige Leiterplatten produziert.