Ski Hotels

Tourismus jubelt

Ausgebucht! 3 Millionen auf Ski-Urlaub

1,1 Mio. Betten voll, nur Restplätze: Österreichs Ski-Orte zu Silvester völlig ausgebucht.

150.000 Hotel­anfragen für die Silvester-­Woche in Saalbach-Hinterglemm. Volle Betten in Kitzbühel trotz Föhn zu Weihnachten. 90 Landungen am Salzburger Aiport alleine am Samstag, 12.000 Passagiere am Innsbrucker Flughafen.

Österreich ist dieser Tage ausgebucht und der Tourismus jubelt. „Wir haben zu Silvester eine Auslastung von mehr als 98 Prozent. Fast alle 1,1 Millionen Gästebetten sind reserviert“, sagt Michaela Reitterer von der Hoteliervereinigung.

Diesen Gäste-Boom bestätigt auch die ÖSTERREICH-Recherche auf der Buchungs-Plattform booking.com: Ob Schladming, Saalbach, Kitzbühel, Ischgl oder Serfaus – die Top-Skigebiete sind restlos ausgebucht, es gibt nur Restplätze.

Der Freizeitforscher Peter Zellmann schätzt, dass derzeit rund drei Millionen Menschen bei uns auf Skiurlaub sind oder sich Ferien für Ski-Tagesausflüge genommen haben.

Ab 4. Jänner stürmen die russischen Gäste unser Land
Doch warum boomt unser Land gerade jetzt? „Bei uns findet jeder Gast, was er will. Ob Skiurlaub, Silvester-Events oder Wellness, Österreich bietet alles“, sagt Reitterer.
Es sind noch immer Deutsche, Einheimische und Engländer, die gerne in die Alpenrepublik reisen. Aber: Auch neue Zielgruppen entdecken die Berge. „Wir haben heuer überdurchschnittlich viele Israelis“, sagt der Ischgler Hotelier Günther Aloys. Und: Kurz vor ihrem Weihnachtsfest am 7. Jänner strömen auch die Russen zu uns. „Die meisten kommen nach Wien, gefolgt von Mayrhofen und Sölden“, heißt es von der Österreich Werbung.