Igel

Mord-Serie geht weiter

Horror-Tierquäler zündete Igel an

Schon im Jahr 2013 wurden insgesamt 15 Igel von einem Unbekannten angezündet.

Die deutsche Stadt Willich wurde im Jahr 2013 von einer Serie an brutalen Igel-Morden erschüttert. Insgesamt 15 Igel wurden damals von einem Unbekannten angezündet und getötet. Nun soll der irre Tierquäler wieder zugeschlagen haben.

Am Montagmorgen habe man laut "Express.de" auf einem Spielplatz zwei Igel entdeckt, die offensichtlich angezündet worden waren. Polizeisprecherin Antje Heymanns erklärte laut dem Nachrichtenportal, dass eines der Tiere zur Fundzeit bereits verendet gewesen sei. Der zweite Igel flüchtete schwer verletzt ins Unterholz, man habe ihn trotz intensiver Suche nicht mehr gefunden.

Horror-Serie

Angefangen haben die brutalen Igel-Morde im Sommer 2013. "Die intensiven Ermittlungen hatten zwar damals einen möglichen Tatverdächtigen identifiziert, Beweismittel hatten die Ermittler jedoch nicht finden können", so Heymanns.

Der Verdächtige habe die Tötungen der Tiere bestritten. Auch im Jahr 2015 wurden wieder zwei Igel in Willich angezündet, ein Tier überlebte die brutale Attacke. Nun rätselt die Polizei, ob der Igel-Mörder zurückgekehrt ist, oder ob es sich um einen Trittbrettfahrer handelt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten