Daimler will Carsharing ausbauen

Der Autobauer hat positive Erfahrungen mit seinem Pilotprojekt in Ulm gemacht.

"Mitte 2010 ist das Konzept international marktfähig. Dann könnten wir es auch auf weitere Städte ausdehnen“, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche zur "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Daimler hat in Ulm 200 Smart-Zweisitzer über das Stadtgebiet verteilt. Die Autos können spontan gemietet werden, bezahlt wird nach Minuten Fahrtzeit. "Wir werden in Ulm überrannt.

Mehr als 13.000 Menschen haben sich dort bereits als Kunden registriert", sagte Zetsche dem Blatt. Fast jeder fünfte Führerscheinbesitzer in der Stadt beteiligt sich dem Bericht zufolge somit an dem Projekt.

Im November startet der Konzern mit dem Projekt in Austin im US-Staat Texas. Paris soll 2010 folgen. "Wir können das dort auf die Beine stellen, mit ein paar Tausend Fahrzeugen", sagte Daimler-Manager Robert Henrich, Leiter des Projekts "Car2Go", dem Blatt.