Schwierige Lage bei US-Autozulieferern

Die Lage der US-Zulieferer bleibt nach Einschätzung des zukünftigen Autobeauftragten von Präsident Barack Obama angespannt. Die Restrukturierung von General Motors und Chrysler unter Gläubigerschutz habe den Zulieferern zwar den Zugriff auf die Kreditmärkte erleichtert, sagte Ron Bloom, der künftig die Auto-Task-Force der Regierung leiten soll. Der Branche stünden aber noch weitere Belastungen bevor.

Daher behalte die Task-Force die Lage in dem Sektor genau im Blick, sagte Bloom weiter. GM und Chrysler erhielten seit Jänner mehr als 60 Mrd. Dollar (42,2 Mrd. Euro) an Regierungshilfen, ihre Finanzarme weitere Milliarden. Die Zulieferer bekamen hingegen nur 5 Milliarden Dollar an direkter Hilfe aus Washington. Nach Angaben der Regierung ist auf absehbare Zeit keine weitere Unterstützung geplant.

Laut dem Branchenverband Motor & Equipment Manufacturers Association beantragten dieses Jahr mindestens 15 Zulieferer Insolvenz.