Marktanteil soll auf zehn Prozent erhöht werden

TNT startet neuen Angriff auf deutschen Briefmarkt

Der niederländische Logistikkonzern TNT startet einen neuen Versuch, den deutschen Briefmarkt aufzumischen. Dazu wollten sich die Holländer mit mehreren großen Zeitungsverlagen gegen den Marktführer Deutsche Post verbünden, sagte TNT-Deutschland-Chef Mario Frusch der "Financial Times Deutschland". Ziel sei es, den Marktanteil von derzeit 3 auf 10 Prozent zu erhöhen.

"Ich will TNT Post mit Wettbewerbern dort verbinden, wo wir bisher gegeneinander arbeiten, statt unsere Kräfte gegen die Post zu bündeln", sagte Frusch. TNT verhandle mit dem Verleger Dieter Schaub ("Süddeutsche Zeitung", "Stuttgarter Zeitung") und der Verlagsgruppe Madsack ("Hannoversche Allgemeine") über eine enge Kooperation ihrer regionalen Zustelldienste.

Frusch wolle die Netze verbinden, um Kosten zu senken. Im Mai hatte TNT bereits Anteile an den Brieftöchtern des Holtzbrinck-Verlags gekauft. Frusch strebe weitere Bündnisse an, berichtet das Blatt.