VW soll Toyota als Weltmarktführer verdrängt haben

Zusammen mit Porsche hat Europas größter Autokonzern in den ersten 9 Monaten weltweit 4,4 Mio. Pkw und leichte Nutzfahrzeuge produziert, errechnete das Institut Global Insight. Toyota sei in diesem Zeitraum auf 4,0 Mio. Einheiten gekommen.

Der durch die Wirtschaftskrise und eigene Probleme schwer gebeutelte einstige Weltmarktführer General Motors liegt mit 3,6 Mio. Einheiten abgeschlagen auf Rang 4 hinter Ford mit 3,7 Mio. Stück.

Volkswagen hatte sich das Ziel, Toyota an der Weltmarktspitze abzulösen, eigentlich erst für 2018 vorgenommen. Die weltweite Absatzkrise hat die Automobilbranche jedoch kräftig durcheinandergewirbelt. Der Wolfsburger Konzern profitierte wegen seines Kleinwagenangebots am stärksten unter den Autobauern von den in vielen Ländern gezahlten Abwrackprämien. In den USA zieht VW derzeit ein neues Werk hoch.