Autozulieferer HTI bleibt in den roten Zahlen

Die oberösterreichische High Tech Industries AG hat 2009 wie erwartet tief in den roten Zahlen abgeschlossen: Der Umsatz ist um 16,7 % auf 178,5 Mio. Euro eingebrochen (nach 214,3 Mio. Euro). Das Konzernergebnis lag bei -12,7 Mio. Euro (nach -42 Mio. Euro 2008).

Vorstandsvorsitzender Peter Glatzmeier spricht von einem "schwierigen Restrukturierungsjahr". Für 2010 rechnet er mit einem positiven operativen Ergebnis.

Das EBIT verbesserte sich im Vorjahr leicht von -26,9 Mio. Euro auf -24,7 Mio. Euro. Für das 1. Quartal 2010 meldet HTI ein mit 0,1 Mio. Euro (nach -7,6 Mio. Euro) leicht positives EBIT. Insgesamt ist das Konzernergebnis allerdings auch im 1. Quartal negativ (-1,7 Mio. Euro). Der Umsatz stieg von Jänner bis März 2010 leicht von 46,1 auf 47,9 Mio. Euro.