Anteil der Jungbauern soll steigen

Mehr Biomasse geplant

Bauern-Masterplan bis 2020 präsentiert

Landwirtschaftsminister Berlakovich hat die Weichen für die Entwicklung der österreichischen Landwirtschaft gestellt. Die Strategie "Unternehmen Landwirtschaft 2020" sei der "Masterplan für Österreichs Bauern für die nächsten 10 Jahre" und soll vor allem dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit des Sektors zu stärken.

Ebenso soll die Versorgung mit gesunden und sicheren Lebensmitteln gewährleistet und der Beitrag der Landwirtschaft zur Produktion von erneuerbarer Energie erhöht werden, wie der Minister vor der Auftaktveranstaltung zu "Unternehmen Landwirtschaft 2020" sagte.

"Wir wollen nicht zusehen bei der Entwicklung der Landwirtschaft, sondern diese aktiv gestalten", betonte Berlakovich. Auf internationaler Ebene versuche er dies durch seine Funktion als Vorsitzender der OECD-Agrarministerkonferenz und als Leiter der EVP-Landwirtschaftsminister. In Österreich stehe nun mit "Unternehmen Landwirtschaft 2020" der Fahrplan fest, im Rahmen dessen man sich klare Ziele gesetzt habe.

Oberste Priorität habe es, eine flächendeckende Landwirtschaft in Österreich sicherzustellen, erläuterte der Minister. Wichtig sei zudem, dass jeder Bauernhof einen Businessplan erarbeite. Der Anteil der Lebensmittel an den österreichischen Gesamtexporten soll von sieben auf 14 % bis 2020 verdoppelt werden.

Zudem soll die Biomasseproduktion um 50 Petajoule steigen - also um den gesamten Energieverbrauch von Vorarlberg. Durch die Maßnahmen soll der Anteil der Jungbauern auf ein Viertel steigen, hofft der Minister.

Österreichs Landwirtschaft habe dazu eine gute Ausgangsbasis. Die Bauern seien jung - Österreich zähle EU-weit zu den "jüngsten" Agrarnationen Europas. Beim Anteil an unter 35-jährigen Bauern halte Österreich den zweiten Platz, beim Anteil an unter 45-jährigen Bauern sogar den ersten.