Beko im 1. Halbjahr mit Gewinneinbruch

Die in München börsenotierte Wiener Beko Holding hat in der ersten Hälfte ihres Geschäftsjahres 2012/13 (bis 31. März) ihren Umsatz mit 27,12 Mio. Euro (nach 27,65 Mio. Euro) stabil gehalten, das operative Ergebnis brach jedoch von 686.000 Euro auf 123.000 Euro ein. Das gab das Unternehmen am Montag bekannt.

Dank des positiven Finanzergebnisses von 3,39 Mio. Euro (2,92 Mio. Euro) wurde ein Vorsteuergewinn von 3,52 Mio. Euro (3,60 Mio. Euro) erzielt. Unterm Strich blieb ein Konzerngewinn von 3,54 Mio. Euro (nach 4,79 Mio. Euro).

Im 2. Quartal machte Beko 13,39 Mio. Euro Umsatz (13,90 Mio. Euro), der Nettogewinn brach um ein Drittel auf 1,10 Mio. Euro ein.

Lesen Sie auch