Bilfinger Berger setzt 2011 wieder auf Wachstum

Der deutsche Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger erwartet im laufenden Jahr in allen Geschäftsbereichen Zuwächse bei Umsatz und Leistung - nur nicht im einstigen Kerngeschäft Bau. Konzernweit sollen die Leistung und der operative Gewinn (Ebit) mindestens die Größenordnung des Vorjahres erreichen, heißt es im veröffentlichten Geschäftsbericht.

2010 hatte die Leistung im fortgeführten Geschäft - ohne die verkaufte Australien-Tochter - bei 8,1 Mrd. Euro gelegen, das Ebit bei 343 Mio. Euro. Unter dem Strich darf der designierte Vorstandschef, der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch, aber wohl mit einem Gewinnsprung starten: Dank des Gewinns von 160 Mio. Euro aus dem Verkauf des Australien-Geschäfts (Valemus) werde der Nettogewinn in diesem Jahr "erheblich" über den 2010 erwirtschafteten 284 Mio. Euro liegen. Koch übernimmt das Amt zum 1. Juli von Herbert Bodner, der in den vergangenen Jahren die Weichen zum Umbau des Baukonzerns zum Dienstleister gestellt hat