Biotechfirma Evotec schließt Partnerschaft in China

Artikel teilen

Das deutsche Biotechnologie-Unternehmen Evotec will mit dem chinesischen Pharmaunternehmen Conba bei der Entwicklung eines neuen Wirkstoffes gegen Entzündungskrankheiten zusammenarbeiten. Beide Partner hätten eine exklusive Entwicklungs-und Vermarktungsvereinbarung für den Wirkstoff EVT 401 getroffen, teilte Evotec mit.

Gemäß der Vereinbarung erhält Evotec eine kleine Vorabzahlung sowie erfolgsabhängige Zahlungen, die sich auf mehr als 60 Mio. Euro summieren könnten. Hinzu kommen abgestufte Umsatzbeteiligungen im zweistelligen Prozentbereich. "Wir sind sehr erfreut mit Conba, einem führenden chinesischen Pharmaunternehmen, zusammenzuarbeiten, um den chinesischen Markt im Bereich der entzündlichen Krankheiten, wie beispielsweise rheumatoide Arthritis, erschließen zu können", sagte Evotec-Chef Werner Lanthaler. Dies werde auch den globalen Wert des Wirkstoffes erhöhen. Conba erhält das Recht, die Substanz exklusiv für den chinesischen Markt zu entwickeln und zu vermarkten.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo