BlackBerry-Hersteller RIM erwägt ebenfalls Angebot für Nortel-Patente

Die Patente des bankrotten Telekomausrüsters Nortel Networks locken offenbar weitere Kaufinteressenten an. Der Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) erwäge, das Offert des US-Internetgiganten Google für die Technologiepatente zu übertrumpfen, berichtet die Agentur Bloomberg. Google hatte Anfang April ein Angebot über 900 Mio. Dollar für die Patente abgegeben.

Der geplante Verkauf beinhaltet rund 6.000 Patente und Patentanwendungen, die sich unter anderem auf die Bereiche Internet, Datennetzwerke, Chips und drahtlose Verbindungen beziehen. Experten gehen davon aus, dass sich unter anderem Apple, ZTE und Ericsson an der Auktion beteiligen. Nortel war früher der Liebling der kanadischen Technologie-Branche mit rund 90.000 Mitarbeitern und einer Marktkapitalisierung von mehr als 250 Mrd. Dollar. Der Konzern ging Anfang 2009 pleite und verkauft seither nach und nach seine Vermögenswerte.