Börse Tokio schließt fester

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag den Handel nach den Einigungen beim EU-Gipfel mit festeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 1,50 Prozent auf 9.006,78 Zähler.

Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten verständigten sich zudem im Kampf gegen die Rezession auf einen 120 Mrd. Euro schweren Wachstumspakt für mehr Beschäftigung und die Schaffung einer unabhängigen gemeinsamen Bankenaufsicht unter Einbeziehung der Europäischen Zentralbank (EZB). Selbst negative Konjunkturnachrichten für Mai konnte den Anlegern die Stimmung nicht verhageln. Japans Industrieproduktion fiel im Vergleich zum Vormonat um unerwartet deutliche 3,1 Prozent. Daneben zeigt die Preisentwicklung wieder deflationäre Tendenzen. Der Kernindex (mit Energie und ohne frische Nahrungsmittel) ging im Jahresvergleich um 0,1 Prozent zurück. Das ist der erste Rückgang seit vier Monaten. Hingegen sank die Arbeitslosigkeit um 0,2 Prozentpunkte auf 4,4 Prozent. Toyota rückten um 2,57 Prozent vor.