Börse Tokio schließt im Minus

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag mit tieferen Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index ermäßigte sich um 0,43 Prozent auf 9.620,82 Zähler.

Am Markt verwies man zur Erklärung für die fallenden Kurse auf die jüngsten Daten zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das erste Quartal. Dieses war zwischen Jänner und März auf das Gesamtjahr hochgerechnet um 3,7 Prozent zurückgegangen und damit deutlicher als im Vorfeld erwartet.

Auch die Verluste unter den Versorgertiteln hätten den Aktienmarkt belastet, hieß es. Premierminister Naoto Kan hatte am Vortag wegen der anhaltenden nuklearen Krise die Einrichtung einer Untersuchungskommission angekündigt. Vor diesem Hintergrund büßten etwa Kansai Electric Power 4,37 Prozent auf 1.399 Yen ein.

Bankenwerte zeigten sich am heutigen Handelstag ebenfalls auf der Verliererseite. So mussten Mitsubishi UFJ 2,07 Prozent auf 378 Yen abgeben, Sumitomo Mitsui verloren ebenfalls um 2,07 Prozent auf 2.413 Yen.