Börse Tokio schließt klar im Minus - 3. Verlusttag in Folge

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag den Handel mit erneut schwächeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index gab 126,39 Punkte oder 1,19 Prozent auf 10.452,71 Zähler ab.

Die Börse in Tokio hat damit den dritten Handelstag in Folge mit Verlusten beendet. Die gewalttätigen Auseinandersetzungen in Libyen sorgten erneut für einen Anstieg der Ölpreise. Zudem hätten zwei Kapitalerhöhungen die Sorgen geschürt, dass weitere Konzerne mit einer solchen Maßnahme folgen könnten.

Nach den angekündigten Kapitalerhöhungen rutschten die Papiere von Tobu Railway um mehr als 12 Prozent ab und auch die Aktien des Faser- und Folienproduzenten Toyobo büßten fast 9 Prozent ein.

Der Yen stieg gegenüber dem US-Dollar auf den höchsten Stand seit zwei Wochen und sorgte damit ebenfalls für Gegenwind. Das bekamen vor allem die Exportwerte zu spüren. Toyota etwa verloren 1,74 Prozent auf 3.765 Yen und Sony gaben 1,51 Prozent auf 2.932 Yen nach.