boerse

Nach 4 Verlusttagen

Börse Tokio schließt endlich fester

Honda und Canon legen zu - Grund: gute US-Vorgaben und schwächerer Yen.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag den Handel mit festeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 61,09 Punkte oder 0,69 % auf 8.906,48 Zähler. Der Topix Index schloss mit 811,79 Einheiten und einem Aufschlag von 4,48 Punkten oder 0,55 %. Der Umsatz belief sich auf rund 1.029,40 (Vortag: 1.210,87) Mio. Aktien. 1.056 Kursgewinnern standen 443 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 170 Titel.

Erstmals nach vier Verlusttagen
Die Tokioter Börse ging damit das erste Mal nach vier Verlusttagen in Folge wieder im Plus aus dem Handelstag. Marktbeobachter begründeten die positiven Vorzeichen durch einen schwächeren Yen-Kurs. Zudem gibt es Stimmen im Markt, dass die jüngsten Aktienkursverluste zu stark ausgefallen seien. Unterstützend wirkten auch die positiven US-Vorgaben.

Nach den Entwicklungen am Devisenmarkt konnten exportorientierte Werte zulegen. Die Aktien von Honda Motor, dem zweitgrößten japanischen Autoproduzent gemessen am Umsatz, gewannen 1,3 % auf 9.210 Yen. Canon verbesserten sich ebenfalls um 1,3 % auf 3.470 Yen. Auf der anderen Seite musste Mitsui O.S.K. Lines nach gesunkenen Frachtgebühren eine Kursverlust von 1,1 % auf 536 Yen hinnehmen.

Dennoch bestehen Sorgen über die weitere konjunkturelle Entwicklung. Marktbeobachter betonten die Wichtigkeit der am Nachmittag erwarteten US-Arbeitsmarktdaten. Die Resultate könnten die Richtung des Aktienmarktes beeinflussen, so ein Marktteilnehmer.