Börse Tokio schließt mit Abschlägen

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag den Handel mit leichteren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index fiel um 0,53 Prozent auf 9.767,61 Zähler. Der Topix Index schloss mit 832,57 Einheiten und einem Abschlag von 0,33 Prozent. 361 Kursgewinnern standen 696 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 116 Titel.

Die schwache Anleihen-Auktion Spaniens vom Vortag, ließ weltweit erneut Unsicherheit über die Schuldenkrise aufkeimen. Besonders Exportwerte zeigten sich belastet: Honda gaben um 1,13 Prozent nach. Nissan verloren 1,03 Prozent. Die Titel des Kameraherstellers Nikon rutschten um 1,86 Prozent ab. Japans Regierung plant nach der Atomkatastrophe von Fukushima die Betriebsaufnahme von zwei Atomreaktoren in Fukui nächsten Monat. Die Aktien von Kraftwerksbetreiber Kansai Electric Power konnten sich daraufhin deutlich behaupten und schlossen 3,23 Prozent höher. Davon profitierten auch die Titel des Fukushima-Kraftwerkshalters Tokyo Electric Power, diese zogen um 1,94 Prozent an.