Börse Tokio schließt mit Gewinnen

Artikel teilen

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag befestigt geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss gut behauptet mit einem Plus von 4,50 Punkten oder 0,03 Prozent bei 16.178,94 Zählern. Der Topix Index stieg deutlicher um 10,73 Punkten oder 0,84 Prozent auf 1.290,07 Einheiten. 1.483 Kursgewinnern standen 190 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 58 Titel.

Am letzten Handelstag vor dem Wochenende wurde das Bild an der Tokioter Börse von Datenvorlagen geprägt. Demnach nimmt Japans Wirtschaft wieder fahrt auf. Der Einkaufsmanager-Index des Markit-Instituts erhöhte sich im Dezember leicht um 0,1 auf 55,2 Punkte. Damit liegt das Barometer den zehnten Monat in Folge über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern.

Die Industrieproduktion in Japan konnte im November ebenfalls eine kleine Steigerung verzeichnen. Saisonbereinigt erhöhte sich der Ausstoß um 0,1 Prozent und legte damit den dritten Monat in Folge zu. Ökonomen hatten im Vorfeld mit einem Zuwachs von 0,3 Prozent gerechnet.

Ein gegen den US-Dollar deutlich abgeschwächter Yen stützte die Aktien exportorientierter Unternehmen. Händler berichteten über ein Abrutschen der japanischen Leitwährung auf ein Fünfjahrestief gegenüber dem Dollar. Fujitsu verteuerten sich um 2,25 Prozent auf 546 Yen.

Unternehmensnachrichten gab es von Sony zu vermelden. Der Technologiekonzern hat seinen Musik-Dienstleister Gracenote für 170 Millionen US-Dollar an den US-Medienkonzern Tribune verkauft. Sony-Papiere rutschten um 0,67 Prozent auf 1.785 Yen ab.

Lesen Sie auch

OE24 Logo