Börse Tokio schließt schwächer

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag mit Verlusten geschlossen. Der Nikkei-225 Index fiel um 1,21 Prozent auf 9.844,59 Zähler. Die Gewinne vom Wochenbeginn wurden damit großteils wieder abgegeben. Wie schon an der Wall Street und in Europa sei die Erleichterung über den Kompromiss im US-Schuldenstreit angesichts der schwachen Stimmung der US-Einkaufsmanager schnell verpufft, sagten Börsianer.

Der überraschend und sogar deutlich eingetrübte US-Einkaufsmanagerindex belastete vor allem einige Aktien exportorientierter Unternehmen, deren Gewinnaussichten stark vom US-Wachstum abhängen. So sanken die Papiere von Canon, das 80 Prozent seiner Umsätze außerhalb Japans macht, um 0,53 Prozent auf 3.755 Yen. Honda büßten 0,48 Prozent ein auf 3.110 Yen. Die Aktien von Japans zweitgrößter Brauerei, der Kirin Holding, ermäßigten sich um 0,26 Prozent auf 1.148 Yen. Das Unternehmen übernimmt einen brasilianischen Wettbewerber für umgerechnet rund 2,5 Milliarden US-Dollar.