Börse Tokio schließt schwächer

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag den Handel mit schwächeren Notierungen beendet. Die überraschende geldpolitische Lockerung der japanischen Notenbank vom Vortag hatte nur kurzzeitig für Auftrieb gesorgt, hieß es aus dem Handel. Die Stimmung gedrückt hätten zudem schlechter als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus Japan und China.

Der Nikkei-225 Index fiel 145,23 Punkte oder 1,57 Prozent auf 9.086,98 Zähler. Der Topix Index schloss mit 753,81 Einheiten und einem Abschlag von 10,99 Punkten oder 1,44 Prozent. Aktuellen Konjunkturmeldungen zufolge bleibt Japans Exportwirtschaft weiter in der Krise. Insbesondere Papiere exportorientierter Industrie-und Technologiebranchen gerieten vor diesem Hintergrund unter Druck. Kyocera schlossen 3,18 Prozent tiefer bei 6.700 Yen. Sony sackten um 4,55 Prozent auf 1.007 Yen ab. Unter den Autowerten zeigten sich Nissan mit einem beträchtlichen Abschlag von 3,44 Prozent auf 725 Yen. Mazda brachen um 4,81 Prozent auf 99 Yen ein.