Börsengang von Hapag-Lloyd womöglich schon vor Ostern

Der Milliarden-Börsengang des Hamburger Reedereikonzerns Hapag-Lloyd rückt näher. Die Aktien der TUI-Beteiligung sollen bereits im zweiten Quartal an der Börse notiert werden, sagten mit den Vorbereitungen vertraute Personen. "Die Eigentümer wollen Hapag-Lloyd noch vor Ostern an die Börse bringen", sagte ein Investmentbanker.

Analysten sollen schon vom 15. Februar an - wie üblich vor einem IPO - mit den wichtigsten Finanzkennzahlen vertraut gemacht werden. In Kreisen der Eigner - dem Touristikkonzern TUI und dem Konsortium Albert Ballin - hieß es allerdings, der Zeitplan könnte zu ehrgeizig sein. Ein TUI-Sprecher betonte, es gebe noch keine Entscheidung über einen möglichen Schritt an die Börse. TUI, mit 49,8 Prozent an der weltweit fünftgrößten Containerschiff-Reeder beteiligt, will die Emissionserlöse dazu verwenden, seine in London gelistete Reisetochter TUI Travel zurückzukaufen.

Mehr dazu