BWT will nach Wachstum im 1. Quartal 2012 mehr als 0,5 Mrd. umsetzen

Nach Ergebnisrückgängen im Jahr 2011 hat der oberösterreichische Wasseraufbereiter Best Water Technology (BWT) im ersten Quartal 2012 Umsatz, Ergebnis vor Zinsen sowie Steuern (EBIT) und Nettoergebnis gesteigert. Der Umsatz stieg im Vorjahresvergleich um 3 Prozent auf 119,1 Mio. Euro, das EBIT um 7,6 Prozent auf 6,7 Mio. Euro und das Konzernergebnis um 19,6 Prozent auf 4,3 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie betrug nun im ersten Quartal 0,26 Euro nach 0,21 Euro vor einem Jahr. Der Jahresumsatz soll 2012 erstmals auf mehr als eine halbe Milliarde Euro klettern (2011: 478,9 Mio. Euro).

Die sogenannte Mg2-Technologie für Tischwasserfilter und Profilfilter für die Gastronomie werde laut Vorstandsvorsitzenden Andreas Weißenbacher "mehr und mehr zum Wachstumsbringer für BWT". Der Bereich wuchs überdurchschnittlich um 26,4 Prozent, erreichte damit 8,7 Prozent des Konzernumsatzes. Zum Ausblick hieß es von Weißenbacher, es werde "kaum Ertragssteigerungen zum Vorjahr" geben.