Cargill will Mehrheitsbeteiligung an Düngefirma Mosaic verkaufen

Der US-Agrarkonzern Cargill will seine Mehrheitsbeteiligung im Wert von 24 Milliarden Dollar am US-Düngemittelproduzenten Mosaic ausgliedern. Die Trennung von dem 64-Prozent-Anteil erlaube es Cargill, seinen Status als Privatunternehmen zu behalten.

Der Plan für die Ausgliederung sehe vor, die Mosaic-Aktien zunächst den Cargill-Aktionären sowie Cargill-Gläubigern anzubieten. Die Papiere des weltweit zweitgrößten Düngemittelproduzenten würden gegen Cargill-Aktien oder Schulden ausgetauscht.

Analysten halten es für möglich, dass Mosaic ohne Cargill-Beteiligung zu einem Übernahmekandidaten wird. Sie zählen BHP Billiton und Vale zu den Interessenten. Der nicht von Erfolg gekrönte Versuch von BHP, Potash zu kaufen, hatte zuletzt das Interesse von Anlegern an der Düngemittelindustrie arg gedämpft.

Lesen Sie auch