China schloss Februar mit hohem Außenhandelsdefizit ab

Vor allem wegen steigender Ölimporte hat China im Februar ein hohes Defizit in seiner Außenhandelsbilanz verbucht. Nach am Samstag veröffentlichten offiziellen Angaben lag der Wert der Importe im vergangenen Monat um fast 31,5 Milliarden Dollar (etwa 23,9 Milliarden Euro) über demjenigen der Exporte.

Im Jahresvergleich stiegen die Einfuhren demnach um 39,6 Prozent auf etwa 146 Milliarden Dollar, die Ausfuhren hingegen nur um 18,4 Prozent auf knapp 114,5 Milliarden Dollar.

Die Außenhandelsbilanz Chinas ist in der Regel positiv. Noch im Jänner hatte das Land einen Überschuss von fast 27,3 Milliarden Dollar verbucht. Experten führen den Einbruch im Februar auch auf eine schwächelnde Kaufkraft in der Europäischen Union und in den USA zurück.

Lesen Sie auch