Nach Verkauf riskanter Anleihen an Kleinanleger

Citigroup muss Anlegern Millionen zurückzahlen

Die Citigroup muss Hunderte Millionen Dollar wegen des Verkaufs riskanter Anleihen an mehr als 1.200 Kleinanleger zurückzahlen. Die Börsenaufsicht von Pennsylvania brummte der Bank am Dienstag zudem eine Strafe in Höhe von 2,3 Millionen Dollar (1,64 Mio. Euro) auf, weil sie die Privatanleger aus dem US-Staat falsch über die Risiken informiert haben soll.

Mehrere andere Geldhäuser haben bereits zuvor eingewilligt, sogenannte ARS-Anleihen für 60 Milliarden Dollar zurückzukaufen. ARS (Auction Rate Securities) sind Anleihen mit langer Laufzeit, deren Zinssatz aber in kurzen Abständen bei Auktionen neu festgesetzt wird. Die Papiere galten lange Zeit als sehr stabil im Preis. Doch im Zuge der Finanzkrise trocknete der auf 330 Milliarden Dollar geschätzte ARS-Markt abrupt aus, da sich keine Käufer mehr fanden. Auch die Deutsche Bank musste für rund eine Milliarde Dollar solch umstrittene Anleihen zurückkaufen.