Conti stärkt Reifengeschäft mit Zukauf in Indien

Der Autozulieferer Continental baut sein Geschäft in Indien aus. Conti wolle das Reifengeschäft der indischen Modi Rubber übernehmen. Bis zum Abschluss der Transaktion müssten noch einige Bedingungen erfüllt werden - die Conti allerdings nicht nannte. Auch Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Die Aktien von Modi Rubber schossen nach Bekanntgabe des Geschäfts um zehn Prozent nach oben.

Nach Abschluss des Zukaufs soll sich Modi Tyres als hundertprozentige Tochter des Konzerns auf die lokale Fertigung und den Vertrieb von Diagonal- und Radialreifen für Lkw und Busse sowie von Pkw-Radialreifen für den indischen Markt konzentrieren. Der Konzern will erklärtermaßen in aufstrebenden Schwellenländern wie Indien überdurchschnittlich wachsen. Der Autoabsatz in Indien ist 2010/11 dank der dort aufstrebenden Mittelschicht um 30 Prozent auf 1,98 Mio. Fahrzeuge gestiegen.

Lesen Sie auch