Darmstädter Software AG kauft in den USA zu

Der deutsche Softwarehersteller Software AG verstärkt sich in den USA. Mit dem Zukauf der in San Francisco ansässigen Terracotta Inc. bauen die Darmstädter ihr Engagement im sogenannten Cloud Computing aus. Unter "Cloud Computing" versteht man die Bereitstellung von IT-Diensten aller Art aus dem Netz. Für das Unternehmen zahlt die Software AG einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag.

Terracotta wurde 2003 gegründet, befindet sich in Privatbesitz und beschäftigt den Angaben zufolge 55 Mitarbeiter in Entwicklungszentren in San Francisco und im indischen Neu Delhi. Die Übernahme soll im Juni 2011 unter Dach und Fach sein.

Das erste Produkt der Software AG mit Terracotta-Software soll im 4. Quartal auf den Markt kommen. Deswegen habe der Zukauf in diesem Jahr noch keine Auswirkungen auf Umsatz und Gewinn des Konzerns. Die Software AG hatte kleinere Zukäufe im Bereich Cloud Computing angekündigt und will mindestens die Hälfte ihres Wachstums durch Akquisitionen erzielen.