Deutsche Exporte legen im Juli überraschend zu

Die deutschen Exporte sind im Juli trotz Euro-Krise und schwächelnder Weltkonjunktur gestiegen. Sie legten wegen der starken Nachfrage aus Übersee um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vormonat zu, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Ökonomen hatten einen Rückgang von 0,5 Prozent erwartet, nachdem es im Juni ein Minus von 1,4 Prozent gegeben hatte.

Die Unternehmen verkauften Waren im Wert von 93,6 Mrd. Euro ins Ausland - das sind 9,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Exporte in die Euro-Länder wuchsen mit 3,2 Prozent vergleichsweise schwach, ebenso die in die Europäische Union mit 4,4 Prozent. Dagegen legten die Ausfuhren außerhalb Europas um 15,9 Prozent zu.

Lesen Sie auch