Modernes Parken in Graz

Graz führt Handy-Parken ein

Artikel teilen

Simty, Mobile-City, Park & More sowie MobilZahlen bieten den Service an. Drei der vier Anbieter sind auch schon in Linz aktiv.

Rund 700 Parkautomaten bei rund 20.000 Parkplätzen gibt es in Graz. Laut Günther Janezic - Geschäftsführer der Grazer Parkraumservice GPS - sei zwar von jedem Stellplatz aus ein Automat in Sichtweite, aber mit dem "zusätzlichen Service" sei minutengenaue Abrechnung ab der 31. Minute möglich.

Optional ist auch eine Erinnerung per SMS vor Ablauf der Parkhöchstdauer. Dauert das Parken länger als ursprünglich geplant, ist dies kein Problem: Erst der Anruf beim Betreiber beendet das Parken. Unternehmen können bei mehreren Firmenwägen aufgeschlüsselte Sammelrechnungen am Ende des Monats erhalten.

Vor dem ersten Parken muss man sich via Internet bei einem der vier Anbieter - die unterschiedliche Serviceleistungen bei Kosten von null Euro über eine Flatrate bis zu fixen Transaktionskosten im Cent-Bereich pro Parkvorgang anbieten - registrieren.

Dann wird eine kleine orangefarbene Parkvignette zugesandt, die auf der Windschutzscheibe anzubringen ist. Dadurch wissen die Kontrollorgane, dass für diese Fahrzeug kein bei einem Automat gelöster Parkschein nötig ist. Der Anruf beim Betreiber erfolgt über eine 0800-, also Gratisnummer. Per Sprachsteuerung oder Kurzwahl kann man dann die Zone auswählen und mit einem zweiten Anruf die Parkdauer beenden.

In den nächsten Tagen werden rund 300.000 Handypark-Vignetten im Stadtgebiet verteilt sowie an Haushalte und Unternehmen geschickt. Mit einer Info-Kampagne werden Grazer und Pendler über die neuen Möglichkeiten informiert. Laut Gottfried Pobatschnig, Leiter des Referates für Parkraumbewirtschaftung, ist der Vertrag mit den vier Betreibern vorerst auf ein Jahr ausgelegt.

OE24 Logo