Euro am Nachmittag etwas schwächer

Der Euro hat sich heute, am frühen Dienstagnachmittag, mit etwas tieferen Notierungen gegenüber dem US-Dollar gezeigt. Gegen 15.00 Uhr notierte der Euro bei 1,3527 US-Dollar nach 1,3554 Dollar heute Früh.

Ein Händler bezeichnete das bisherige Geschäft als "ziemlich lustlos". Auch für die kommenden Stunden rechnet der Marktteilnehmer angesichts eines nur dünnen Daten-Kalenders mit keinen allzu starken Kursbewegungen. "Die Zahlen zum deutschen ZEW-Index fielen uneinheitlich aus - dementsprechend hielten sich auch die Kursreaktionen in Grenzen", hieß es weiter.

Die Stimmung deutscher Finanzexperten hat sich zu Jahresbeginn überraschend eingetrübt. Die ZEW-Konjunkturerwartungen fielen von Dezember auf Jänner leicht um 0,3 Punkte auf 61,7 Zähler. Die Markterwartungen von 64,0 Punkten wurden damit verfehlt. Die Bewertung der aktuellen Wirtschaftslage hellte sich hingegen deutlich auf.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3526 (zuletzt: 1,3566) Dollar ermittelt und liegt damit 1,35 Prozent oder 0,0265 Einheiten unter dem Ultimowert 2013 von 1,3791 Dollar.