Euro-Rettungsfonds besorgen Milliarden für Schuldenländer

Die EU und der Euro-Rettungsfonds EFSF wollen bis zum Juli für die Hilfskredite an Portugal und Irland insgesamt 15,3 Mrd. Euro am Kapitalmarkt aufnehmen. Die Anleihen mit einem Volumen von jeweils 3 bis 5 Mrd. Euro sollen zwischen dem 23. Mai und dem 15. Juli begeben werden, erklärte die EU-Kommission.

Die Laufzeiten lägen zwischen fünf und zehn Jahren. Für den EU-Rettungstopf EFSM und für den EFSF seien im zweiten Quartal jeweils zwei Emissionen geplant. Die EU will den Kapitalmarkt danach bis zum Jahresende noch zweimal anzapfen, der EFSF noch viermal.