Euro tendiert im frühen Handel seitwärts

Der Euro hat am Donnerstag in der Früh gegen den US-Dollar seitwärts tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,2998 Dollar nach 1,2959 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,2996 Dollar notiert. Gegenüber dem japanischen Yen tendierte die Gemeinschaftswährung klar höher, auch zu den übrigen Leitwährungen waren Aufschläge zu verzeichnen.

Im Fokus steht heute die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), bei der die Experten der Helaba keine maßgeblichen Kursänderungen bezüglich der lockeren Geldpolitik der Notenbank erwarten. Ein Stillhalten der EZB werde dem Eurokurs den Rücken stärken, sodass eine Erholungstendenz unterstützt werde, hieß es weiter.

Mehr dazu