Europa zu Handelsschluss deutlich in der Gewinnzone

Artikel teilen

Nach einem turbulenten Handelstag schlossen die europäischen Leitbörsen am Donnerstag deutlich in der Gewinnzone. Der Euro-Stoxx-50 erhöhte sich um 56,05 Einheiten oder 2,45 Prozent auf 2.347,94 Zähler. Die Ereignisse hatten sich nahezu überschlagen, hieß es. Beherrschendes Thema sei die sich zuspitzende Schuldenkrise Griechenlands gewesen.

Zuletzt soll Giorgos Papandreou unter dem zunehmenden Druck seine umstrittenen Pläne für ein Referendum zur Rettung vor dem Staatsbankrott abgesagt haben. Gleichzeitig hatte der neue EZB-Präsident Mario Draghi überraschend eine Leitzinssenkung von 0,25 Punkten auf nunmehr 1,25 Prozent bekanntgegeben. Als Begründung waren die gewaltigen Konjunktursorgen genannt geworden. Bankenwerte hievten sich im Verlauf aus der Verlustzone und schlossen unter den größten Gewinnern. BNP Paribas gingen mit einem Aufschlag von 7,53 Prozent auf 31,92 Euro aus dem Handel.

OE24 Logo