Europas Leitbörsen im Frühhandel mehrheitlich im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel mehrheitlich mit Gewinnen tendiert. Gegen 11.00 Uhr notierte der DAX in Frankfurt mit 7.188,86 Punkten, das entspricht einem kleinen Plus von 0,06 Prozent. In London stieg der FT-SE-100 0,64 Prozent auf 5.995,71 Zähler. Der Euro-Stoxx-50 stieg 0,07 Prozent auf 3.008,95 Punkte.

Europas Aktienmärkte haben nach Handelsstart ihre Gewinne vom Vortag ausgebaut. Positive Vorgaben der Übersee-Börsen sollen stützend gewirkt haben. Zudem wichen langsam die Sorgen um die Ägypten-Krise. So konzentrierten Anleger sich vermehrt auf positive Konjunkturdaten, kommentierten Händler. Im Branchenvergleich konnten vor allem Bankenwerte zulegen. Rohstoffwerte waren weniger gesucht. So zogen UniCredit an der Spitze des Euro-Stoxx-50 mit einem Kursplus von 2,02 Prozent auf 1,866 Euro an. Auch Societe Generale und Credit Agricole konnten nach oben korrigieren. Die Titel notierten mit plus 1,69 Prozent und 1,24 Prozent auf 48,685 und 11,065 Euro.

Lesen Sie auch