Europas Leitbörsen wenig verändert im Frühhandel

Artikel teilen

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel wenig verändert tendiert. Um 9.45 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 mit plus 0,20 Prozent. Am Vortag war der europäische Leitindex auf dem höchsten Stand seit Anfang Oktober 2008 aus dem Handel gegangen.

Am Markt wurde auf gemischte Vorgaben aus Übersee verwiesen. Die Berichtssaison setzte sich am Morgen mit Zahlen von Sanofi-Aventis fort. Der französische Pharmakonzern stellt sich wegen zunehmender Generika-Konkurrenz für wichtige Medikamente auf schwierigere Zeiten ein und rechnet 2011 mit einem Gewinnrückgang, hat 2010 aber dank einer strikten Kostenkontrolle mehr verdient als im Vorjahr. Die Papiere kamen dennoch mit 1,74 Prozent unter Druck. Statoil fielen 2,70 Prozent. Norwegens größter Energiekonzern Statoil hat seinen Gewinn im letzten Jahr dank des hohen Ölpreises gesteigert. Der operative Nettogewinn stieg um neun Prozent auf 137,2 Mrd. Kronen (17,5 Mio. Euro) und verfehlte damit die Erwartungen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo