EVN hat 69.068 Aktien an Arbeitnehmer übertragen

Der börsenotierte niederösterreichische Energieversorger EVN hat 69.068 Aktien an Arbeitnehmer des eigenen Konzerns übertragen. Die Übertragung erfolgte an Stelle einer Sonderzahlung, die aufgrund einer Betriebsvereinbarung vorgesehen war.

Der außerbörsliche Transfer im Ausmaß von 0,04 Prozent des aktuellen Grundkapitals ging am vorigen Donnerstag, dem 4. August, über die Bühne, teilte die EVN am Dienstag mit. Der Gegenwert von 11,7008 Euro je Aktie entspreche 90 Prozent des Durchschnitts der Tagesend-Kurse der Kalenderwochen 27 bis 30 (4.7.-29.7.). Nunmehr verfüge die EVN über 398.260 eigene Aktien, rund 0,22 Prozent des Grundkapitals. Die an Stelle einer Sonderzahlung übertragenen Aktien sind für Arbeitnehmer der EVN sowie für bestimmte verbundene Unternehmen (EVN Netz GmbH, evn wasser GesmbH.) gedacht. Den Transfer von bis zu 146.000 Stückaktien hatte der nö. Versorger am 22. Juni angekündigt.

Lesen Sie auch