EVN nach drei Quartalen mit mehr Gewinn und Umsatz

Der börsenotierte niederösterreichische Versorger EVN steigerte in den den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres 2011/12 Gewinn und Umsatz. Das operative Ergebnis (Ebit) stieg um 6,1 Prozent auf 226,1 Mio. Euro, das Konzernergebnis um 7,5 Prozent auf 222,8 Mio. Euro, teilte die EVN heute, Donnerstag, mit. Der Umsatz stieg um 4,3 Prozent auf 2,257 Mrd. Euro. Der Ausblick wird bestätigt.

Die Gewinn-Zahlen für die ersten neun Monate lagen über den Erwartungen: Von der APA befragte Analysten hatten ein Ebit von 219 Mio. Euro (+2,7 Prozent) und einen Nettogewinn von 213,1 Mio. Euro (+2,8 Prozent) prognostiziert. Der Umsatz lag im Rahmen der Prognosen (2,26 Mrd. Euro).

Das Ebitda sei trotz 4 Prozent höherer operativer Aufwendungen, die vor allem auf höhere Strombezugskosten zurückzuführen waren, um 5,5 Prozent auf 416,2 Mio. Euro gestiegen. Das Ebit habe sich trotz zweier Wertminderungen verbessert. Das Finanzergebnis verbesserte sich um 5,9 Prozent auf 65,6 Mio. Euro.